9. 9. Radtour

Nicht nur für Vereinsmitglieder.




Am 9. September treffen wir uns am Alten Wasserwerk, Kranzweg 40b 31191 Algermissen, um 14 Uhr zu einer Fahrradtour. Die leichte Stecke, von etwa 22 km, führt uns über Sehnde nach Rethmar. Während einer Rast besteht die Möglichkeit für ein paar Probeabschläge auf dem Golfplatz in Rethmar. Die Tour soll nach etwa drei Stunden beendet sein. Am Alten Wasserwerk können wir uns nach der Rückkehr beim abschließenden Grillen stärken, und uns auf den Auftritt der High Spirits freuen.



Wir wünschen uns zahlreiche Teilnehmer und würden uns auch ganz besonders über teilnehmende Gäste freuen.



Kostenlos (Selbstverpflegung)

»

9. 9. „High Spirits“, die Local Heros

Selten war eine Jugendband über so viele Jahre derart erfolgreich wie „High Spirits“,




die Gute-Laune-Band, die vor fast fünf Jahren aus der Zwölf Apostel Gemeinde hervorging. Ihre Interprationen von Pop- und Rocksongs sind völlig eigenständig und mit neuem
Zeitgeist versehen. Eine sympathische, lebendige Band, die durch Auftritte zwischen Hannover und Wolfenbüttel die Herzen vieler gewinnen konnte.



Hans-Jürgen Niemann



Kartenvorverkauf in Algermissen
Naturgärtnerei Ingelmann Heerstraße 10 Tel. 05126-1803
Firma Krone (Postfiliale) Neue Straße 3 Tel. 05126-800 044



Online:

Kartenverkauf

Bitte Kartenverkauf anklicken!


»

Sa-Sa-Qu – Salonquartett







„Musik ist die Melodie, zu der die Welt der Text ist.“

(Arthur Schopenhauer)


Die goldenen 20er Jahre, wer hat noch nie von dieser Zeit des Neuen und Revolutionären, dieser Zeit voller Lebensfreude geträumt? Mit Josephine Baker kommt 1926 der Charleston
nach Deutschland und wirbelt im wahrsten Sinn des Wortes alles durcheinander. Die Frauen trennen sich von Korsetts und verstaubten Konventionen, ein neuer, freier Tanzstil erobert die Säle.



Besonders durch die Revuevorstellungen werden Charleston, Swing und Dixie populär. Sittenwächter sehen diese Aufführungen als sehr verwerflich an, was aber deren Siegeszug
keineswegs im Wege steht. Durch die Verbreitung von Radio und Plattenspielern wird Musik plötzlich für alle zugänglich, Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten können sie genießen, ohne dafür in Oper und Revue gehen zu müssen. Auch die Entstehung des Tonfilms spielt für die Musik der Zeit eine große Rolle, viele der heute noch bekannten und beliebten Schlager haben hier ihren Ursprung.



Lassen Sie sich vom Salonquartett Sa-Sa-Qu in diese goldenen 20er Jahre entführen und erleben Sie den Swing selbst. Das Ensemble arrangiert und inszeniert bekannte und
beliebte Titel der Zeit genauso wie unbekanntere Schätze in einer absolut außergewöhnlichen und abwechslungsreichen Besetzung. Die Klangfarben ihrer
Instrumente sind so vielseitig wie die Musik aus dieser Zeit, von sehnsüchtig und melancholisch über heiter beschwingt bis zu mitreißend übermütig. So bekommt mit Franziska Knoll an Oboe und Englisch-Horn, Katrin Opitz an Bassklarinette, Anke Horn an Klarinette und Saxophon sowie Ulrike Stern am Klavier jeder Titel seinen ganz eigenen Charakter.



Das Repertoire des 2005 gegründeten Quartetts umfasst die Evergreens der gehobenen Unterhaltungsmusik der 20er bis 40er Jahre, vom Charleston der Josephine Baker über den
Swing der 30er Jahre bis hin zu den großen Tonfilmschlagern aus den 40ern. Doch nicht nur musikalisch, sondern auch optisch ist das Salonquartett Sa-Sa-Qu ein Höhepunkt bei jedem Auftritt, denn die Damen treten in originalgetreuer Showkleidung mit viel Liebe zum Detail auf. Genießen Sie diesen Ausflug in Musik voller Hoffnung, Sehnsucht, Zügellosigkeit und
Lebensfreude!









Samstag , 06.05.2017, Altes Wasserwerk, Kranzweg 40b, Algermissen
Beginn 20 Uhr, Eintritt 11€/Vorverkauf 9€

 

Kartenvorverkauf in Algermissen:

Naturgärtnerei Ingelmann,  Heerstraße 10, Tel. 05126-1803
Firma Krone (Postfiliale)  Neue Straße 3, Tel. 05126 8000 44

Online Kartenvorverkauf

»

Sommerfest – Bienvenue





Musik, Grillspezialitäten, Crêpes und gekühlte Getränke








Samstag , 17. Juni 2017, Altes Wasserwerk, Kranzweg 40b, Algermissen
ab 15 Uhr, Eintritt: frei


»

Kulinarische Jazztime:

Open Air-Konzert mit „Cissy Strut“ am Alten Wasserwerk



Die Begriffe E- und U-Musik standen lange für den eher krampfhaften Versuch, musikalische Phänomene in ernste Musik (E-) und Unterhaltungsmusik (U-) zu unterteilen. So wird der (U-)Jazz noch immer gern als amerikanisches Pendant zur europäischen E-Musik verstanden. Doch aus diesem Korsett hat er sich längst befreit. Südamerikanische, afrikanische, asiatische und letztlich europäische Einflüsse haben ihm ein buntes Outfit verliehen. Und er wiederum hat im Gegenzug andere Musikrichtungen beeinflusst.



Auf Einladung des Kulturbrunnen präsentiert sich am 13.August eine renommierte Fusion-Band mit einem Open Air-Konzert im Garten des Alten Wasserwerks: „Cissy Strut“, in der Region u.a. bekannt durch brillante Auftritte bei der Jazztime Hildesheim. Das Quintett spielt einen explosiven Mix aus Blues, Funk, Jazz und Soul. Neben Blues-Standards bestimmen Eigenkompositionen das Programm. Die Band formierte sich Anfang 1997 und debütierte gleich mit einer Tour durch Südfrankreich. Im Juni 1999 dann wurde „Cissy Strut“ als Opening Act für die Robben Ford-Band ausgewählt: Robben Ford, der US-amerikanische Blues- und Fusiongitarrist und Sänger, der international durch zahlreiche Projekte mit Chick Corea, Miles Davis und B. B. King bekannt wurde, jenen Weltstars, die sämtliche musikalischen Schubladen sprengten. „Cissy Struts“ erfolgreiche CD “Going to N.Y.C.” wurde sowohl vom Hannover Szene-Magazin “magascene” als auch vom Magazin “Linden Live” zur CD des Monats gewählt.



Über die große musikalische Attraktion hinaus könnte diesen oder jenen vielleicht auch der freie Eintritt ins Konzert locken. Außerdem wird potentiellen Selbstversorgern der Garten des Alten Wasserwerks zum Picknick zur Verfügung gestellt. Wer es allerdings bequemer mag, für den bieten der Kulturbrunnen traditionsgemäß Getränke und leckere Grill-Speisen.



Hans-Jürgen Niemann



Sonntag , 13 August 2017, ab 11 Uhr
Altes Wasserwerk, Kranzweg 40b, 31191 Algermissen


Freier Eintritt


»

Giorgio Claretti • Musica, Amore & Antipasti





Der Braunschweiger Entertainer, Sänger und Pianist Giorgio Claretti ist nicht nur hochmusikalisch, sondern auch ein kreativer Kopf. Nach seinem Musikstudium organisierte er auf dem Kreuzfahrtschiff MS AIDA diverse Produktionen von Schmidts Tivoli und Stella Musicals. 2005 schrieb er die Dinnershow „Die Leibspeisen des Paten“, die mit 500 Zuschauern pro Vorstellung eine der größten Dinnershows in Europa war. Seit 2014 veranstaltet er in Braunschweig die stets ausverkaufte Konzertreihe „Balladen auf der Oker“. Auch „Vino, Musica & Amore“, sowie sein neuestes Projekt „Liebeslieder eines Vampirs“ sorgten für große Aufmerksamkeit und Resonanz. Im vergangenen Jahr, am Valentinstag, verzückte Giorgio Claretti sein Publikum mit Liebesliedern im Alten Wasserwerk.


Die italienische Küche mit seiner Vielfalt an schmackhaften Antipasti erweitert die Sinne über die Gaumenfreuden hinaus auch auf das Lebensgefühl: „La Dolce Vita“, das süße Leben. Genießerisch, stilsicher, entspannt. Die kompetenten Köche des Kulturbrunnens setzten ihre internationale Kochkunst bereits zu unterschiedlichen Anlässen in Szene. Dementsprechend verspricht das Alte Wasserwerk bei diesem kulturellen Event in den Charme eines Ristorantino mediterrano einzutauchen, musikalisch garniert von Giorgio Claretti mit Klassikern alla Adriano Celentano, Paolo Conte, Frank Sinatra, Dean Martin. Der Künstler führt mit seiner unverkennbaren Reibeisenstimme und seinem einfühlsamen Pianospiel durch ein Programm voller Witz, Charme und Amore. Ein Hauch von Bella Italia im Alten Wasserwerk.








Sonntag , 19.03.2017, Altes Wasserwerk, Kranzweg 40b, Algermissen
Beginn 17 Uhr, Eintritt: 18 EUR incl. Antipasti


Kartenvorverkauf in Algermissen:

Naturgärtnerei Ingelmann,  Heerstraße 10, Tel. 05126-1803
Firma Krone (Postfiliale)  Neue Straße 3, Tel. 05126 8000 44

Online Kartenvorverkauf

»

Traumziel Neuseeland

Plakat

 

 

Reisebericht von Dieter Beckötter im Alten Wasserwerk

„Kia ora“ ist eine der traditionellen Begrüßungen der Māori, des indigenen Volkes Neuseelands und noch heute selbstverständlicher Bestandteil der Alltagssprache. Der erste Europäer, der jenen Inselstaat im südlichen Pazifik erblickte, war der niederländische Seefahrer Abel Tasman im Jahr 1642. Ihm folgte mehr als dreieinhalb Jahrhunderte später unter anderem Dieter Beckötter. Nach seinem kurzweiligen Reisebericht über Botswana vor knapp zwei Jahren wird er seinem Publikum im Alten Wasserwerk nun die faszinierende Welt Neuseelands näherbringen – zu Fingerfood.

 

Mittwoch , 08.03.2017, Altes Wasserwerk, Kranzweg 40, Algermissen

Beginn 19 Uhr, Eintritt: Abendkasse 7 Euro / Vorverkauf 6 Euro

 

Kartenvorverkauf in Algermissen:

Naturgärtnerei Ingelmann,  Heerstraße 10, Tel. 05126-1803
Firma Krone (Postfiliale)  Neue Straße 3, Tel. 05126 8000 44
Online hier

 

Plakat

zum vergrößern Bild bitte anklicken

»