Neuer Vorstand gewählt



Egbert Rösner, Sabine Cimbollek
[Archivbild]



Am 17. März 2017 um 19 Uhr eröffnete die amtierende 1. Vorsitzende Sabinne Cimbollek die ordentliche Mitgliederversammlung des Algermissener Kulturbrunnen e. V. Nach Begrüßung der Versammlung und Feststellung der Beschlussfähigkeit wurden die Tagesordnungspunkte bekannt gegeben. Dem schlossen sich der Bericht des Vorstandes über das abgelaufene Jahr sowie die Aussprache zum Bericht an. Es folgte der Bericht des Schatzmeisters, in Vertretung durch Reiner Agsten, sowie die Berichte der Kassenprüfer und Aussprache hierzu. Anschließend wurde der Vorstand einstimmig entlastet.


Sabine Cimbollek steht für das Amt der 1. Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung. Deshalb musste zusätzlich ein zweiter Vorsitzender gewählt werden.


Somit musste neu gewählt werden:

1. Vorsitzende(r)
2. Vorsitzende(r)
Schriftführer(in)
Beisitzer(innen)
Kassenprüfer(in)
die Mitglieder des Ehrenrates

Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Egbert Rösner gewählt. Für die frei gewordene Position des zweiten Vorsitzenden wurde Lars Markus vorgeschlagen der daraufhin auch gewählt wurde. Zur Schriftführerin wurde Irene Helmke gewählt. Aufgrund einer Satzungsänderung wurde der Vorstand um 2 Beisitzer erweitert. Somit gehören zukünftig 5 Beisitzer dem Vorstand an. Die Beisitzer wurden gemeinsam gewählt. Es sind gewählt worden: Reiner Agsten, Uwe Rosenkranz, Petra Schröter, Hans-Christian Dreßner und Thorsten Schröter. Die Ehrenratsmitglieder Heinrich Hartrich (Teo) und Jan Pawluczuk wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu hinzugekommen ist Eberhard Rösner als Ersatz für Susanne Krämer. Als Kassenprüfer wurden Elvira Schmidt und Heinrich Gebhardt gewählt.
Die geplanten Satzungsänderungen wurden bis auf den Vereinszweck einstimmig angenommen. Über den Vereinszweck konnte nicht abgestimmt, da es nicht gelang alle Mitglieder für das gesetzlich geforderte einstimmige Votum zu erreichen. Wegen der Änderung des Vereinszwecks wird zeitnah eine außerordentliche Mitgliederversammlung angesetzt.
Es wurde, bei zwei Enthaltungen, beschlossen die Mitgliedsbeiträge sowie die Aufnahmegebühren nicht zu erhöhen. Nach Bekanntgabe der Planungen für das Folgejahr folgte die Aussprache mit lebhaften Beiträgen und Kritik über verschiedene organisatorische Dinge. Die Versammlung wurde nach dem Schlusswort von Sabine Cimbollek um 21:30 geschlossen.

Thorsten Schröter

»