Archive For The “Unkategorisiert” Category

2024-11-09: KUSHEVA

Tatjana Kusheva mit Adriana de Paduanis

09.11.2024 – KUSHEVA
Die digitale Welt mischt sich mit analogen Klängen
19:30 Uhr, Einlass 18:30
Karten im VVK 13 EUR ➠ Vorverkauf
Abendkasse 15 EUR
https://www.kusheva.de/
(Foto: Jens Liebscher)

 
 

Kusheva. – Das volle Spektrum!

 

In vielen Genres zu Hause, hat Tatjana Kusheva in der Vergangenheit schon die verschiedensten Töne angeschlagen. Besserte bereits früh ihr Portemonnaie mit Studiojobs auf, war auf Tour mit unterschiedlichen Bands, Produktionen und Projekten. Ob eigene oder geliehene Songs, sie schafft die passende Atmosphäre, die Gänsehautmomente, die die Welt draußen ausblenden.

 

Aber ein Aspekt fehlte noch. Mit ihrem ersten Soloalbum „verhältnismäßig unverhältnismäßig“ schlägt sie nun das Kapitel auf, das ihre eigene Handschrift trägt. Mal augenzwinkernd, mal nachdenklich zeigt sie auf die Stolpersteine des Mensch-Seins aus ihrer eigenen Perspektive. Gleichzeitig ist jeder Track wie eine Seite aus unser aller Tagebuch.  Musikalisch mischt sich die digitale Welt mit analogen Klängen, wobei sich weder die Liebe zum Synthesizer-Sound der 80er noch zu den Rock-Gitarren der 90er verleugnen lässt.

 

Auch live wurde neues Terrain betreten. Eine Akustikgitarre reichte nicht mehr. Aus Saiten wurden Tasten, Knöpfe und Regler, auch hier fühlt man sich wieder an die 80er erinnert. Den Bogen zur Jetztzeit schlagen Sequenzer, Launchpad und Laptop unter der Prämisse, so viel wie möglich live zu spielen, das ist Ehrensache!

 

Den Zuhörer erwartet also in jedem Fall das volle Klangspektrum. Unterstützt von Adriana de Paduanis an Gesang und E-Gitarre freut sich Tatjana Kusheva jetzt darauf, ihre Songs live zu präsentieren.

 

♬ Hörprobe

Read more »

Jazzfrühschoppen 2018 – Junger Jazz aus Braunschweig

Wir sind dabei: ROSEN&RÜBEN Das KulturLabel fürs Hildesheimer Land

 

   

Foto: Daniela Nielsen / „Jazzquartier“

 

Nach dem musikalisch-kulinarisch und auch dank großer Publikumsresonanz erfolgreichen Jazzfrühschoppen in 2017 führt der Kulturbrunnen die Reihe in diesem Jahr mit der Braunschweiger Combo „Jazzquartier“ fort. Eine Band, die streng genommen keinem demografischen Wandel unterliegt, handelt es sich doch um eine sich stets erneuernde Formation der Städtischen Musikschule Braunschweig, in der seit vielen Jahren Generationen spielwütiger Jung-Jazzer ihr Können zeigten. Ihr Repertoire würzen sie mit sowohl vertrauten Jazz-Standards, als auch zeitgenössischen Kompositionen: und das mit viel Spielwitz, Dynamik und Groove. – Jazz lebt und hält jung.

 

Der phänomenale Auftritt des Felix-Lopp-Trios beim „Hört!Hört!“- Finale 2014 offenbarte, zu welch’ großartigen Leistungen junge Menschen fähig sind, was zu gesellschaftlicher und politprominenter Anerkennung führte. Doch neben dem Talent und Fleiß der jungen Künstler symbolisieren solche Erfolge auch die exzellente langjährige Arbeit ausgebildeter Instrumentallehrer – hier von der Musikschule Hildesheim. Braunschweig gilt vornehmlich als Stadt der Wissenschaft, ist aber kulturpolisch nicht minder rege – nimmt den Bildungsauftrag ernst. So zählt die Städtische Musikschule zu einem ihrer Paradepferde, gut ausgestattet und mit engagierten Lehrkräften, die Musikinteressierte mit ähnlicher Bravour fördern wie ihre Hildesheimer Kolleg_Innen. – Gute Voraussetzungen also für ein weiteres musikalisches Highlight der Kulturbrunnen-Konzertreihe mit der jungen Band „Jazzquartier“.

 

Über die musikalische Attraktion hinaus ist der Eintritt frei. Potentiellen Selbstversorgern wird der Garten des Wasserwerks zudem zum Picknick frei zur Verfügung gestellt. Wer es bequemer mag, dem bietet der Kulturbrunnen traditionsgemäß Getränke und Grill-Speisen.

 

  1. August – 11 Uhr – freier Eintritt, Altes Wasserwerk, Kranzweg 40b, Algermissen

 

Text: Hans-Jürgen Niemann

 

 

Read more »